Startseite
Astronomie
Fotografie
Olympus OM-1n

Für die analoge Astrofotografie ist es sinnvoll, eine Kamera mit rein mechanischer Auslösung (über Drahtauslöser) zu verwenden, da v.a. bei Langzeitbelichtungen die Batterien schlapp machen können, wie ich mit meiner Automatikkamera leider schon erleben mußte. Ein weiterer Vorteil v.a. für kurze Belichtungszeiten (Mond, Planeten) ist die Spiegelvorauslösung, d.h. man klappt den Spiegel hoch und bei der nachfolgenden Belichtung wackelt die Kamera weniger. Außerdem kann die Sucherscheibe ausgetauscht werden (=> Extraseite).

Als Objektive habe ich dafür ein Weitwinkel 28 mm 1:2.8, ein Zuiko 50 mm 1:1.8 und ein Zuiko 100-200 mm Zoom 1:5.

Links die Kamera mit dem 100-200 mm Zoom-Objektiv, rechts ohne. Unten das 50 mm 1:1,8 in verschiedenen Ansichten.

Für alle Besitzer der Olympus OM-1 oder OM-1n, die Ihre Gebrauchsnleitung im Laufe der Jahrzehnte verloren haben, hier noch einmal die volle Version mit allen Zubehörteilen, die für das OM-System erhältlich waren.

Tipp: auf S.4 gibt´s das Inhaltsverzeichnis.

download am Stück: selbstentpackendes rar-Archiv OM1anleitung.exe (ca. 10 MB)