Startseite
Astronomie
Fotografie
Filter

Die diversen Filter, die vors Objektiv gesetzt werden, dienen manchmal nur zum Schutz, zum Blocken von UV-Strahlen (diese können ein “dunstiges” Bild bewirken) oder zur Korrektur von Farbstichen bei unterschiedlicher Beleuchtung. Oder einfach nur, um besondere Farbeffekte zu erzeugen.

Im Laufe meiner Sammeltätigkeit von gebrauchten Objektiven habe ich mehrere “fast” farblose Filter miterstanden, die ich mal vergleichen wollte. Die folgenden Filter wurden untersucht:

A: HOYA HMC UV(0), 49 mm
B: HOYA HMC SKYLIGHT(1B), 49 mm
C: ohne Bezeichnung, nur “R1.5”, 52 mm
D: HAMA UV390(0-HAZE) (IV), 55 mm
E: CENEIPLAN 1x, 55 mm

Unten ein Scan mit hochweißem Papier als Vergleichs-Hintergrund, im Bild darunter wurde mit dem Bildverarbeitungs-Programm die Farbe stark übertrieben (obere Reihe: A, B, C; untere Reihe: D, E):

Deutlich erkennbar ist hier der Rotstich des Filters B und der stärkere Gelbton von C. Die anderen zeigen nur schwache Gelbtönung.

Natürlich hat mich auch die spektrale Transmission der Filter interessiert. Also habe ich die Spektren mit einen UV-VIS-Spektrometer aufgenommen und unten in einer Grafik zusammen dargestellt:

Der Rotstich von B ist durch den “Buckel” der roten Kurve bei ca. 550 nm (grün) erklärbar, der stärkere Gelborangeton von C zeigt sich auch im Spektrum durch die Absorption im violetten, blauen und grünen Bereich (ca. 400 - 600 nm). Außerdem erkennbar: die höhere Transmission der HMC-beschichteten Filter durch geringere Reflexion an den Oberflächen.