Startseite
Astronomie
Fotografie
Rohrschellen
Objektiv Okularauszug Rohrschellen Anleitung Okulare

Eine Extra-Seite nur für Rohrschellen?

Nun, mit der Befestigung gibt´s da ein kleines Problem.

Zuerst einmal rechts eine der beiden Rohrschellen. Nichts besonderes, außer vielleicht dem Gewinde oben für eine Schraube mit Fotostativ-Gewinde (1/4 Zoll, mit Rändel-Kontermutter, wurde mitgeliefert). Man kann dann eine Kamera aufsatteln; allerdings nicht sehr stabil wegen zu geringer Auflagefläche).

Am unteren Ende erkennt man die Aussparung für die Schiene der Montierung (links und rechts im Bild unten) mit M6-Gewinde, hier mit Schraube.

Die Bohrungen der Schiene am Montierungskopf hat kein Gewinde. In der Anleitung ist dies aber umgekehrt, wie auf dem Foto rechts unten zu erkennen. Dort sind die Schrauben (X) im Gewinde der Schiene.

Dadurch kann der Tubus nicht wie geplant mit den Rohrschellen befestigt werden, da eine Verschraubung von innen (Schrauben durch die Bohrung der Schiene ins Gewinde der Schellen) nicht möglich ist, weil nicht genügend Platz für die Schraubenköpfe zwichen Schiene und Tubus bleibt. Evtl. könnte man die Bohrungen der Schiene mit einem Senker bearbeiten und Senkkopf- Schrauben benutzen.

Ohne diese Maßnahme gibt es zwei Möglichkeiten zur Montierung des Tubus´. In den linken zwei Bildern ist der Aufbau wie in der Anleitung angegeben, aber ohne Schrauben. Erstaunlicherweise ist diese Version sehr stabil und der Tubus liegt gut in der Schiene. Rechts der Versuch, die Rohrschellen auf die Schiene zu schrauben. Der Tubus liegt dann zwar nicht mehr gut in der Schiene, aber auch diese Version ist stabil genug. Praktisch daran: Man kann den Tubus demontieren, ohne die Rohrschellen lösen zu müsssen, einfach mit den beiden Schrauben in der Schiene.

Als bessere Lösung habe ich mir überlegt, das Gewinde der Rohrschellen auf 8 mm aufzubohren und in die Schiene M8-Innengewinde zu schneiden. Das sollte die beste Stabilität haben.