Startseite
Astronomie
Fotografie
Kreuz des Südens

Erst mal die Daten: 07.06.2002, späte Dämmerung (gegen 21 Uhr?), 1’ auf Fuji Sensia 400 ASA, 50 mm, f1,8

In der Bildmitte unten ist das Kreuz des Südens, lat. Crux (Cru), fast aufrecht zu sehen. Rechts unten ist das Gelände zu erkennen, aber dies ist nicht der Horizont, der vom Meer gebildet wird; dieser liegt ähnlich schräg, aber etwas höher und ist nicht sichtbar. Der Lichterschein kommt von den leichten Wolken über den Städten an der Küste, die aber dank des (hier sehr steilen!) Geländeprofils verdeckt sind.

Eine Besonderheit ist die Sichtbarkeit von a Cru, oder Acrux. Die Koordinaten des Beobachtungspunktes sind etwa:
16°30´35" West, 28°18´00" Nord, Höhe ü.d.M. ca. 2400 m. Mit diesen Werten zeigt das Programm Cartes du Ciel an, daß Acrux etwa 1° unter dem Horizont liegen soll. Durch die Refraktion der Atmosphäre wird das Sternenlicht aber etwas gebogen, so daß der Stern sichtbar ist, obwohl er unter dem Horizont (Meer) steht. Man erkennt auf dem Foto, daß er deutlich schwächer und roter erscheint, als er ist. Interessant ist auch, daß im Handbuch für Sternfeunde steht, die Refraktion der Atmosphäre könne am Horizont bis zu 0,5° betragen, nicht mehr. Keine Ahnung, wo der Fehler liegt, Fakt ist, daß der Stern sichtbar war.

Oben links ist übrigens noch schwach der schöne Kugelsternhaufen NGC 5139 im Zentauren zu erkennen, oberhalb von b und e Cen am linken Bildrand.

3 Planeten
alter Baum
Sonne
Mond
Sterne
Sternspuren
Deep Sky
Teneriffa